Hofgut & Burg

Geschichte des Hofguts und der Burg Battenberg.

Geschichte

Burg & Hofgut

  • 1240 Bau der Burg Battenberg von Friedrich III. von Leiningen auf bestehenden Mauern
  • 1525 Zerstört wurde die Burg Battenberg, wie viele andere Burgen in der Pfalz, wahrscheinlich 1525 im Bauernkrieg und im Erbfolgekrieg unter Ludwig XIV. durch die Franzosen.
  • 1693 2. Mai Graf Friedrich Emich von Leiningen speiste auf Burg Battenberg mit Marschall Tallart und General Melac, um den Brand des Heidelberger Schlosses zu beobachten. Burg Battenberg wurde kurzzeitig zum Regierungssitz der Leininger.
  • 1785 Die leiningische gräfliche Herrschaft ging endgültig zu Ende, als die Gräfin Franziska Eleonora die Burg teilweise abtragen ließ, um mit den Steinen ein Wasserschloß in Kirchheim an der Weinstraße  zu bauen.
  • 1822 Wurde die Burg mit dem Hofgut Battenberg zusammen als ehemaliger leiningischer Privatbesitz in Mainz versteigert
  • 1951 Kauf des Hofgut Battenbergs mit dazu gehöriger Burg von Familie Schraut
  • 1987 Aufgabe der Landwirtschaft
  • 1987 Ausbau der Burgremise zur Gastronomie
  • 1987 Pacht vom Weingut Dr. Simon im nahegelegenem Sausenheim
  • 1997 Umbau eines Stroh-/ Getreidelagers in ein Hotel mit 7 Zimmern
  • 2010 Betriebsübergabe an Sohn Julian
  • 2010/11 Ausbau des Hofgut Battenbergs zum Weingut. Aufgabe der Hofstelle in Sausenheim
  • 2012/13 Erweiterung des Hotels um drei Zimmer
  • 2015/16 Ausbau des Fachwerkhauses zum Seminarbereich und einer Wohnung
  • 2016 Sanierung des alten Backhauses 
  • 2017/18 Ausbau des Gewölbekellers in der Burg für Veranstaltungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen